Business Magazin

Wissen, was läuft!

Mit der BVG direkt zum BER
Ab Januar 2021 können Passagiere den BER mit Bussen direkt aus Neukölln anfahren | Foto: Ingolf from Berlin, Deutschland, CC BY-SA 2.0 via Wikimedia Commons

Mit der BVG direkt zum BER

12. November 2020

Der öffentliche Nahverkehr zum neuen Hauptstadtflughafen ist bereits erfolgreich mit der S-Bahn gestartet. Nun wird zusätzlich eine Buslinie eingerichtet.

Verkehrsanbindungen zum BER werden ausgeweitet

Die S-Bahn-Linie S9 fährt bereits jeweils zu den Hauptverkehrszeiten am Morgen und am späten Nachmittag im 20-Minutentakt bis zu den Terminals 1 und 2. Auch das Busangebot zum BER wird nun erweitert, um den Passagieren aus Neukölln eine einfache und unkomplizierte Anfahrt zu gewährleisten. Nach der Finanzierungszusage der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz vom 01. Oktober 2020 kann die bereits seit dem Frühling geplante Baumaßnahme starten. Seit gestern sind die Bauerarbeiten für die neue Bushaltestelle am U-Bahnhof Rudow im vollem Gange.

Busanbindungen bis Januar 2021 fertiggestellt

Durch die erweiterten Busangebote der BVG sprach Bezirksbürgermeister Martin Hikel, von einer gewissen Entspannung bezüglich des belebten Straßenverkehrs in Neukölln. Jedoch sei eine Verlängerung der U7 U-Bahn-Linie nötig, um langfristig ein Verkehrsdurcheinander auf Neuköllns Straßen zu verhindern.

„Der BER wird aus Neukölln leider erstmal nur per Bus erreichbar sein. Immerhin können wir mit den nun freigegebenen Mitteln der Senatsverwaltung die notwendige Haltebucht bauen, die die Busfahrerinnen und Busfahrer als Betriebshaltestelle nutzen können. Für den Verkehr in Rudow bringt das eine gewisse Entspannung, aber langfristig kann nur eine Verlängerung der U7 den Neuköllner Süden vor einem Verkehrskollaps schützen. Unserem Straßenbauamt danke ich für die rasche Umsetzung, den Rudower Bürgerinnen und Bürgern für ihre Geduld“, so Hikel.

Noch bevor die neue Haltebucht betoniert werden kann, müssen zunächst der Gehweg sowie der Radweg verlegt werden und anschließend drei Lichtmasten versetzt werden. Laut des Bezirksamtes werde die Baumaßnahme bis Anfang Januar 2021 anhalten. Danach dürfen sich zukünftige Passagiere auf eine entspannte Busfahrt zum neuen Flughafen freuen. (mp)